Ch. Chase Wild Goos Sangoma x Kalaharis Imbali Asali ya Nyuki Zoe



Lilo


Ich bin zwar die Letztgeborene, aber im Punkte Neugierde und Eroberungsgeist bin ich ganz weit vorn! So erkunde ich gern meinen Garten- auch die letzten Ecken- und laufe auch schon mal allein durch die Gegend. Es ist ja auch alle so spannend da draussen.
Neulich hat uns unser Frauchen im Auto mitgenommen. Mama Zoe ist auch mitgekommen. Das Schwanken war gar nicht so schlimm und auch die Geräusche habe ich mir schlimmer vorgestellt. Und dann waren wir in einem ganz anderen Auslauf! Hui, das war wieder lustig. Nachdem wir alle brav unser Geschäft gemacht haben durften wir mit rein in die Tierarztpraxis von Frauchen. Da haben schon ganz viele andere Zweibeiner auf uns gewartet, um uns zu knuddeln und zu flauschen. Wir sind schon so kleine Stars! Okay, der kleine Piek auf diesem Tisch war jetzt nicht wirklich das Highlight, aber schlimm war er auch nicht. Chippen nannten das die Zweibeiner, damit wir nicht verloren gehen. Hinterher durften wir so richtig durch das Wartezimmer toben. Ich habe meine Nase natürlich überall rein gesteckt und klar, auch die Leckerlietüten gefunden! Blöd nur, dass meine Geschwister das auch mitbekommen haben. So viel Aufregung macht richtig müde: den Rückweg haben wir komplett verpennt.


Die Löwenherzen werden immer sicherer auf ihren kleinen stämmigen Beinchen und erobern sich die Welt. Nun muss Mutti Zoe so langsam mit dem Erziehen anfangen. Sie ist eine fantastische Mama: vorsichtig, aufmerksam, wachsam, fair und immer freundlich zu allen zweibeinigen Besuchern! Schön dass die Welpen das so mitbekommen dürfen. Immer wieder präsentieren wir den kleinen Vierbeinern neue Herausforderungen in ihrem Leben, sei es der Tunnel oder die Welpenschaukel oder das Bällebad. Es macht so viel Spass, den Fellnasen dabei zu zu sehen und ihre Entwicklung zu begleiten. Einige dieser Momente haben wir mit der Kamera eingefangen:


Prinzessin Lilliefee


Mein Kopf ziert ein kleines Krönchen und da ist es doch völlig klar, dass ich hier die Prinzessin bin! Aber ihr dürft mich Lillie nennen. Frauchen sagt, dass Krönchen ist ein uraltes Zeichen der Buschmänner San aus Afrika, meiner Heimat, und die, die damit gezeichnet sind, sind gesegnet.
Zu Hause hat sich eine Menge getan. Passend zu meinem Prinzessinnen-Dasein haben wir eine Spieleburg aus Holz bekommen. Die ist echt klasse und ich flitze mit meinen Geschwistern hoch und runter. Die Burg besteht aus mehreren einzelnen Elementen, die abwechselnd immer wieder neu miteinander verstellt werden können: ein Steg aus Rollholz, eine Wippe, ein Steg aus durchsichtigem Plexiglas, ein Wackelbrett, eine Treppe die rauf zu einem erhöhtem Sitz führt, ein Tor mit verschiedenen hängenden Elementen wie im Licht blitzenden CD´s, Bänder, rasselnde Ketten und Dosen und letztendlich auch eine Höhle ist dabei. Frauchen sagt, dass trainiert unseren Gleichgewichtssinn und unsere Muskeln. Also ich brauch da keine lange Übung! In die Höhle habe ich mich erstmal gelegt und sie von innen fein verteidigt gegen den Rest der Welt. Hihi- als Prinzessin brauch ich ja schliesslich ein Schloss! Aber ich bin ja gar nicht so- am Ende habe ich schliesslich dann den Platz brav mit meiner Schwester geteilt und erstmal genüsslich drin geschlafen.



Peaches


Generell steh ich ja mehr auf Fleisch als auf Gemüse und Obst, vor allem seitdem wir Tartar und frisch gekochtes Hühnerfleisch von Frauchen bekommen. Da kann der Finger schon mal zwischen unsere Zähnchen kommen! Trotzdem mag ich meinen Namen: Bin ich doch genauso weich und flauschig wie ein Pfirsich, und ich trage ausserdem das orangefarbene Halsband!
Mittlerweile haben wir neben unserer Löwenhöhle auch schon das Wohnzimmer und den Flur annektiert. Da läßt es sich so richtig schön toben. Wir zerrgeln und raufen miteinander, schleppen auch schon Spielzeug durch die Gegend und bekommen leckeres Futter dort serviert. Sobald Herrchen oder Frauchen pfeiffen stehen wir parat!!!
Ich bin ja ein Fan von den Ausflügen und sehr abenteuerlustig. Manchmal kann ich es gar nicht abwarten und bin schon mehrfach über die Welpentür nach draussen in das Wohnzimmer geklettert. Blöd nur dass Frauchen und Herrchen das doch mitbekommen und mich dann immer zurück setzen, ohne dass ich mal in Ruhe alles erkunden kann. Im Garten darf ich endlich mal meine Nase benutzen und die stecke ich auch überall hinein. Blumen haben es mir besonders angetan- die kann man so schön abrupfen- aber irgendwie mag das das Frauchen auch nicht.



Elektra


Mein Spitzname ist Elektra, weil ich eine kleine Flamme auf der Brust trage. Seit wir nicht nur Milch sondern auch Welpenbrei von Frauchen bekommen stehe ich ganz vorn in der Reihe! Auch kann ich schon ganz manierlich an der Welpenschale futtern im Gegensatz zu meinen Brüdern und Schwester, die immer mal reintapsen.
Da mich die große Abenteuerlust gepackt hat und ich meine Nase aus dem Welpenzimmer gesteckt habe meinte Frauchen, es wird Zeit für ein richtiges Abenteuer. War das aufregend! Wir wurden alle in den "Garten" getragen. Da wartete schon Mama Zoes Kudde mit Schlafsack auf uns, denn sonst wäre es uns doch zu kalt geworden. So viele neue Gerüche und Geräusche, Sonne, Wind und frische Luft, dass kann ich euch gar nicht alles beschreiben! Das komische grüne Zeug unter unseren Pfoten kitzelt richtig. Macht aber irgendwie auch richtig Spass! Mama Zoe war die ganze Zeit bei uns und hat aufgepasst. So konnte nix passieren. Danach haben wir alle tief und fest geschlafen und geträumt! So richtig mit quieken und zappeln. Bin schon gespannt was uns als nächstes erwartet! Ich bin jedenfalls bereit für das nächste Abenteuer!



Cheetah


In der Reihe der Mädels bin ich die Nummer 1: Cheetah alias Fräulein Pink oder Punkie. Warum? Schaut mich an: ich bin ein "Langhaar"-Ridgeback! Mein Haarkleid ist viel teddiger als bei meinen Geschwistern und vor allem mein Ridge steht wie beim Geparden-Jungen in die Höhe. Dieses Erbe trage ich mit Stolz von meinem Uropa Azibo, und auch Mama Zoe hat mal so ausgesehen als sie so jung war wie ich.
Mittags bekommen wir ab jetzt immer eine zusätzliche Milchmahlzeit von Frauchen aus der Schale. Schmeckt prima auch wenn es nicht Mamas Milch ist. Zum Erstaunen von Frauchen haben wir ganz schnell kapiert wie wir die Zunge einsetzten müssen, um die leckere Milch aus der Schale zu schlürfen. Manchmal sind wir etwas übereilig- dann landen wir schon mal komplett drin. Aber das lutschen wir uns gegenseitig wieder weg.
In den letzten Tagen haben wir eine Menge erlebt. So haben wir verteilt über die Woche verschiedenen, zweibeinigen Besuch empfangen- komische Maulkörbe tragen die, aber prima an den Fingern lutschen kann man denen, und unsere neuen Zähne haben wir auch gleich ausprobiert. Ganz verblüfft waren die Menschen, dass wir zum Pullern schon selbständig aus der Wurfbox nach draussen gehen. Naja, wer will denn schon in seinem eigenen Nass liegen???
Ausserdem haben wir bereits das komplette Wurfzimmer erkundet. Da muss sich Frauchen bald was Neues einfallen lassen. Ich habe ja schon mal um die Ecke geschaut- da scheint es doch tatsächlich weiter zu gehen, wo die Zweibeiner immer hin verschwinden...! Das schau ich mir mal genauer an- nach meinem Schönheitsschlaf!



21. Tage alt



T.-J.



Mein Name ist T.-J. weil ich als Abzeichen ein weisses T auf der Brust trage- Thomasmeyer Junior! Mittlerweile erobern wir schon gut alle Ecken der Wurfbox, üben wir doch schon fleissig das Laufen und Sehen. Manchmal finden wir das Licht aber noch zu grell, dann verstecken wir uns unter dem Sicherheitsabstand.
Unsere zweibeinige Mutti hat mit uns ein Frühförderungsprogramm angefangen. Gleichgewicht üben, taktile Reize wie ein Wattestäbchen, Untergründe und Geräusche über eine CD gehören unter anderem dazu. Ich mache das alles ganz großartig sagt sie! Überhaupt bin ich total chillig, neugierig, ausgeglichen und lasse mich auch nicht von meinen Geschwistern aus der Ruhe bringen. Die dürfen gern zum kuscheln zu mir kommen.
Frauchen hat schon 2 Mal unsere Krallen kürzen müssen, damit wir Mamas Milchbar nicht allzu sehr traktieren. Naja, wenn man Hunger hat dann hinterlassen wir schon mal den ein oder anderen Knutschfleck am Gesäuge. Das Prozedere hat sie aber vorgenommen als wir tief und fest geschlafen haben. Wir wären sonst allzu quirrlig, sagt sie. Gemerkt habe ich jedenfalls nichts. Umso ekliger war dieses rosa Zeug, was sie uns heute zum Schlucken gegeben hat! Bäh!!! Da ahnt man nichts böses und dann kommt so was! Wurmkur, sagt sie, war das. Angeblich soll uns das gesund halten. Pah, warte mal ab bis ich älter bin- dann kann sie das selber schlucken!



14. Tage alt


Heute haben wir noch mal Einzelportraits der kleinen Zwerge angefertigt. Die Bande ist einfach zuckersüss! Aber seht selbst:



Mufasa


Moin, ich bin Mufasa, die Nummer Zwei. Nein, nicht die 2. Wahl, einfach nur der Zweitgeborene. So und nun kommen wir mal auf das Wichtigste, MICH! Im Gegensatz zu C.J. war ich nämlich pünktlich zum Hundetag auf der Welt! "Pünktlich" ist auch genau meine Maxime: ich bin pünktlich an der Milchbar, habe pünktlich meine Augen aufgemacht, bin pünktlich aufgestanden, wahrscheinlich bin ich auch pünktlich beim "Beinchen heben". Ob ich dann auch pünktlich bei den Mädels bin wird sich zeigen. Aber dafür habe ich ja noch ein wenig Zeit. So, nun muss ich pünktlich ins Bett. Schlaft gut ihr Zweibeiner und Hundetaggeborene aus dem Kalaharis Imbali Kennel.



Foto-shooting 8. Lebenstag




Chase Junior- C.J.


Die Nr. 1 der Löwenherzen bin ich: Träger des grünen Halsbandes. Ich hatte es etwas eiliger als der Rest meiner 7 Wurfgeschwister. Nicht nur, dass ich bereits kurz vor Mitternacht und somit am 9.10. zur Welt gekommen bin und nicht wie meine Geschwister am 10.10.- dem Welthundetag. Was das nun wieder ist, was sich die Menschen da ausgedacht haben?
Ausserdem bin ich in Muttis Kudde im Wohnzimmer geboren und nicht in der Wurfhöhle wie alle anderen. Wir 3 Jungs haben dann in schönem regelmäßigem Anstand von einer halben Stunde hintereinanderweg das Licht der Welt erblickt. Unsere 5 Schwestern ließen allerdings dann noch geschlagene 2,5 Stunden auf sich warten!!! Typisch Mädchen! Unsere zweibeinige Mutti sagte, die mussten sich erst hübsch machen. Da lachen ja die Hühner! Denn der Hübscheste bin ja schon ich!!!

1. Woche im Leben der Löwenherzen



Krabbeln, Essen, Schlafen- der Alltag der Löwenherzen. Jeder meint, die andere Zitze ist die bessere und kämpft schon ordentlich um den besten Platz an der Milchbar. Haben nur nicht die Rechnung mit uns Zweibeinern gemacht, die schön aufpassen, dass jeder dran kommt. Mutti Zoe ist mega geduldig mit den Kleinen und unterdrückt sogar den Pullergang, wenn noch eines der Fellkinder am Saugen ist. Zwischenzeitlich muss ihr die Pipi schon in den Augen gestanden haben! Agil ist die gesamte Truppe auch schon. Es wird fleissig in der Wurfbox gerobbt. Stimmlich sind allerdings ALLE 8 groß unterwegs: von quieken, gurren, piepen, jiefzen, knurren und bellen (zumindest so was in der Art) ist schon alles dabei!!! Die werden später mal alle Opernsänger! ;-)
Und immer nachts passiert es, dass ich morgens denke: die sind doch schon wieder gewachsen!!!


1. und 2. Tag nach Geburt


Wir sitzen wie gebannt vor der Wurfbox und schauen unserem achtfachen Glück beim Trinken und Schlafen zu. Mama Zoe kümmert sich vorbildlich um die Kleine, putzt und leckt sie sauber, animiert den Urin- und Kotabsatz und achtet stets wo jedes der Kleinen liegt. Die sind nämlich schon flott am durch die Wurfkiste robben! Immer der Milchbar und der Wärme hinterher... Wir sind so dankbar für diese Rasselbande!


Geburtstag unserer Löwenherzen


Am 09. und 10.10., pünktlich nach unserer Zeitrechnung und wie passend zum Welthundetag, erblicken 3 stramme Rüden und 5 Hündinnen in der Höhle der Löwenherzen das Licht der Welt!
Ein unglaubliches hoch emotionales Erlebnis immer wieder aufs Neue- ist es doch nie gleich! Wir sind unglaublich stolz auf Zoe, unsere Nachzuchthündin, für die dies der erste eigene Wurf ist. Unglaublich selbstsicher, instinktiv und eigenständig hat sie die Geburt vorgenommen. Eigendlich eine Geburt wie sie im Lehrbuch steht. Nur die Hündinnen mussten sich alle 5 erst noch hübsch machen und liessen nach den 3 Herren doch länger auf sich warten!!!
Die Geburtsgewichte liegen zwischen 390g und 470g- also auch völlig normal. Alle waren nach der Geburt sofort fit und fingen sofort an, nach Muttis Milchbar zu suchen und, wenn gefunden, auch gleich kräftig an zu saugen.
In den nächsten Tagen/Wochen werden wir die Kleinen einzeln vorstellen. Bis dahin tanken wir erstmal Kraft.


Die "Höhle der Löwen"-Herzen


Die Wurfhöhle wurde von Zoe abgenommen und anscheinend für gut befunden. Jedendfalls liegt man schon Probe und hat den Thron bestiegen! ;-)

42. Tag der Trächtigkeit


Nach einer kurzen Zeit der appetitlichen Karenz und kurzer Übelkeit, wie es bei Schwangeren nun mal so üblich ist, hat Zoe anscheinend ihren Appetit wieder gefunden. Spaziergänge und kurzes Toben sowie Reizangel und Apportieren sind zwar noch drin, aber mit einer für mich ungewohnten Ruhe, Entspannung und Ausgeglichenheit. Das schöne Wetter wird rundrum genossen!
Circa 2 kg hat Zoe zugelegt, der Bauchumfang ist auch gewachsen und das Gesäuge bildet sich langsam an, auch wenn noch alles schön straff ist.
Wir sind soooooo gespannt! Nun wird es auch langsam Zeit, dass das Welpenzimmer wieder hergerichtet wird und das Welpenspielzeug wie die Welpenburg wieder hervor gekramt wird.


10.09.2020 - Halbzeit


Ein süsses kleines Bäuchlein entwickelt sich bei Zoe! Unglaublich wie Mutter Natur das immer wieder macht. So schön zu erleben! Und wenn man dann die Hand auf das Bäuchlein hält und die Augen schliesst, kann man das Leben irgendwie spüren wie ein warmer pulsierender Fluss. Da bekomm ich Pipi in die Augen ...
Zoes Tagesrhythmus hat sich nun auch etwas verändert: passend zur Trächtigkeit schläft man gern aus und läßt sich insgesamt gern verwöhnen. Generell ist das Kuschelbedürfnis gefühlt ins Unendliche gestiegen! ;-) Leider entwickelt Madame auch die typischen Schwangerschafts-Allüren was das Fressen angeht- mal Heisshunger auf geschälte Karotte was früher NIE IM LEBEN angerührt wurde, dann wieder verschmähen von allerbesten Dosefutter. Zur Zeit sind wir bei frischem Pansen. So sind sie halt die Schwangerschaftshormone: unberechenbar!


Ultraschall-Bilder


Life haben wir heute am 21. Trächtigkeitstag die kleinen Löwenherzen im Bauch von Mama sehen und erleben dürfen. Wir sind überglücklich, dass das heisse Sommer-Rendezvous der beiden Früchte gertragen hat. Im Farbdoppler sieht man sogar die kleine Herzen schlagen! Nun hoffen wir auf eine ruhige Trächtigkeit und um den 10. Oktober wünschen wir uns eine problemlose, leichte Geburt mit gesunden Welpen und Mama!!!







Chase und Zoe feiern Hochzeit


Am 09.08. und 10.08.2020 wurde unsere Zoe erfolgreich von Chase gedeckt. Die beiden Hübschen waren schon vor Wochen ein tolles Team und total verliebt. Nun haben sie ernst gemacht!
Das Zusammenspiel der beiden lief so unglaublich gut und instinktsicher, dass wir Menschen völlig entspannt der Natur ihren Lauf lassen konnten.
Wir sind unglaublich froh, uns für Chase endschieden zu haben und bedanken uns bei Chase Besitzerin Gaby Fuchs, dass sie uns ihren Rüden zur Verfügung gestellt haben!
Nun heißt es wieder warten, ob dieser Akt der Liebe Früchte tragen wird.




Die wÜRFEL SIND GEFALLEN:
Nach Überprüfen der Pedigrees und Gesundheitszeugnisse haben wir uns auf den Weg gemacht, um den Deckrüden Champion Chase Wild Goos Sangoma selber life zu erleben! Chase hat uns sofort mit seinem charmanten Wesen, freundlicher Ausstrahlung und wundervollem Exterieur überzeugt, so dass wir nicht lange nachdenken mussten! Auch Zoe fand ihn klasse und hat mit ihm geflirtet!!!







Mhmm, lecker!

Endlich Ruhe

Jungs, wir haben ihn